Fez
Fez ist die alte Hauptstadt von Marokko. Sie ist stellenweise beeindruckend schön, manchmal sehr voll und laut, und voll der unterschiedlichsten Gerüche - Gewürze hier, Parfum dort, Pisse gleich daneben, und immer wieder hat man das gefühl, irgendwo in der Nähe ist vor ein paar Tagen was krepiert. Die Stadt ist am Ufer des Jawhar Flusses entstanden, der sich aus dem (glaube ich) niedriegen Teil des Atlas dort in die heiße Ebene schlängelt, die zwischen Fez und Meknez liegt. Die Altstadt gilt laut wikipedia als eine der größten Autofreien urbanen Zonen der Welt, und wirklich habe ich dort in 8 Stunden umherwanken überhaupt kein Auto wahrgenommen. Das Fortbewegungsmittel der Wahl ist der Fuß, Warentransport per Schubkarre oder Esel. Die ganze Altstadt ist eigentlich eine Kombination aus Fabrik und Einkaufszentrum, die durch die Sachzwänge auf einem mittelalterlichen Produktivitätsniveau hängt. Daher bekommt man dort allerhand schöne Handgemachte Sachen, deren Herstellung man auch noch beobachten kann, und man hat das Gefühl, mit 10% der Läden wäre das Angebot genauso reichhaltig, weil alle immer wieder das Gleiche anbieten. Bisher war das sicher die schönste Stadtbesichtigung in Marokko, ich würde das in vielerlei Hinsicht mit Jerusalem vergleichen, auch wenn es in Fez sicher nicht halb so viele Wahnsinnige gibt.


Edit | Back